Innovativ sein - ein Selbsttest zur Innovationsfähigkeit


4.3 / 5 bei 3 Bewertungen | 10.029 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Innovativ sein - ein Selbsttest zur Innovationsfähigkeit

Unser Selbsttest zur Innovation soll Ihnen aufzeigen, wie innovativ Sie sich im Vergleich zur Allgemeinheit einschätzen. Laut einer Auswertung der aktuellen Stellenanzeigen (Stand 2015) spielt die Innovationsfähigkeit bei Unternehmen eine ähnlich große Rolle wie die Kommunikationsfähigkeit, oder Teamfähigkeit.

Bedeutung von Innovationsfähigkeit

Bei vielen Stellenausschreibungen werden die potenziellen Bewerber mit der Anforderung "innovativ sein" konfrontiert. Mag die Bedeutung von "innovativ sein" auf den ersten Blick, durch seinen allzu inflationären Gebrauch, recht klar erscheinen, so steckt dahinter doch eine bestimmte Begabung, bei der eine nähere Definition dessen unablässig scheint. Nicht jedem ist es tatsächlich gegeben, täglich neue Ideen und Konzepte präsentieren zu können. 

Definition 

Frei aus dem Lateinischen übersetzt lautet die Definition von "innovativ sein" etwas "neues schaffen". Im Hinblick auf Innovation ist zwischen zwei Bedeutungen von Innovation zu unterscheiden. Die erste Bedeutung bezieht sich auf die tatsächlichen Innovationen. So ist etwas erst dann eine Innovation, wenn es nicht nur neu ist, sondern es sich von dementsprechend Anderem in seiner Qualität abhebt. In seiner zweiten Bedeutung sind damit Pseudoinnovationen gemeint. Mit der Innovationsforschung beschäftigt sich ein eigener Wissenschaftsbereich, aber auch in der Betriebswirtschaftslehre und in den Ingenieurwissenschaften macht die Innovationsfähigkeit einen erheblichen Anteil aus. Die Definition von "innovativ sein" aus der Sicht von Unternehmen besteht aus einem Novum, das zugleich mit einer Änderung in den Bereichen von Gesellschaft, Technik, Sozialem oder Wirtschaft einhergeht. Zusammen mit der Kreativität zählt die Innovationsfähigkeit zu den Soft Skills. 

Bedeutung von Innovationsfähigkeit für Unternehmen

Für Unternehmen ist die Innovationsfähigkeit von besonderer Bedeutung. Innovativ sein entscheidet auf Unternehmensebene nämlich darüber, ob Betriebe konkurrenzfähig sind und sie sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt sichern können. Unterm Strich bedeutet dies, dass sich durch Innovationsfähigkeit neue Arbeitsplätze generieren lassen. Kaum verwunderlich, dass große Unternehmen eine eigene Innovationsabteilung unterhalten. Geld spielt in der Forschung und Entwicklung nur eine untergeordnete Rolle, denn in erster Linie zählt das Innovationspotenzial der einzelnen Mitarbeiter. Ein echtes Controlling ist in diesem Segment kaum möglich.

Innovationsprozess und Selbsttest

Die Innovationsfähigkeit lässt sich daneben als ein Prozess verstehen. Dieser kann in mehrere Phasen unterteilt werden. Die erste Phase besteht aus der Identifizierung eines Problems, gefolgt von dessen Analyse. Daran anschließend geht es an die konkrete Formulierung von Problemen und deren Um- und Neuformulierung. Spontanideen bilden den nächsten Schritt, ehe die Erarbeitung von Lösungen auf dem Plan steht. Ob jemand letztlich kreativ und innovativ ist oder eben nicht, lässt sich durch Selbsttests feststellen. Diese Selbsttests können ganz einfach online durchgeführt werden und stehen dabei kostenlos zur Verfügung.

FrageAnzahl
Bei Vorträgen und im Unterricht versuche ich den Inhalt auf den Neuigkeitswert zu analysieren.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (9.17%), Stimme eher nicht zu (14.51%), Weder noch (34.74%), Stimme eher zu (41.57%), Stimme vollkommen zu (23.99%)
2605
Kinder sollten in der Schule mehr kreativen, statt praktischen Unterricht bekommen.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (3.5%), Stimme eher nicht zu (10.39%), Weder noch (35.24%), Stimme eher zu (50.87%), Stimme vollkommen zu (66.15%)
1944
Meine Urteile logisch zu begründen, fällt mir leicht.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (7.51%), Stimme eher nicht zu (19.76%), Weder noch (30.69%), Stimme eher zu (42.04%), Stimme vollkommen zu (33.25%)
2424
Alltägliche Dinge erledige ich nach den allgemein gültigen Regeln, statt auf meine eigene Art und Weise.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (28.77%), Stimme eher nicht zu (39.82%), Weder noch (21.27%), Stimme eher zu (10.15%), Stimme vollkommen zu (4.4%)
3094
Politiker sollten mich eher mit Ihren Prinzipien überzeugen, als mit Argumenten.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (12.86%), Stimme eher nicht zu (17.73%), Weder noch (33.45%), Stimme eher zu (35.96%), Stimme vollkommen zu (26.59%)
2550
Die wissenschaftlichen Möglichkeiten sind für mich manchmal beängstigend.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (22.96%), Stimme eher nicht zu (23.7%), Weder noch (23.15%), Stimme eher zu (30.19%), Stimme vollkommen zu (19.52%)
2700
Bücher sind meist besser als Filme.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (14.48%), Stimme eher nicht zu (16.89%), Weder noch (35.86%), Stimme eher zu (32.77%), Stimme vollkommen zu (46.48%)
2203
Ich verlasse mich erst auf meine Erfahrung und dann auf meine Intuition.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (12.82%), Stimme eher nicht zu (28.92%), Weder noch (31.91%), Stimme eher zu (26.35%), Stimme vollkommen zu (10.9%)
2918
Ich halte mich meist eher in der Nähe von Menschen mit Urteilsvermögen, als mit Vorstellungskraft.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (16.22%), Stimme eher nicht zu (32%), Weder noch (39.27%), Stimme eher zu (12.51%), Stimme vollkommen zu (4.33%)
3094
Ich bin eher praktisch und realistisch, als einfallsreich und kreativ.

Häufigkeit der Antworten:
Stimme überhaupt nicht zu (24.98%), Stimme eher nicht zu (33.28%), Weder noch (28.04%), Stimme eher zu (13.69%), Stimme vollkommen zu (6.19%)
3038


Dazu passende Inhalte

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs